Publikationen

VERÖFFENTLICHUNGEN und VORTRÄGE

Buchbeiträge:

Huber und C. Pott. (in press). Neurophysiotherapie. In: Kolster, B. C., Gesing, V., Heller, A., Winkelmann, C., (Hrsg.). Handbuch Physiotherapie: umfassend, aktuell, evidenzbasiert, praxisnah (2. Auflage). Berlin: KVM – Der Medizinverlag.

Fries W. und Pott C. (2017) Üben oder Anpassen? Therapeutische Entscheidungen (Clinical Reasoning). In: W. Fries, P. Reuther, H. Lössl. Teilhaben!! NeuroRehabilitation und Nachsorge zur Teilhabe und Inklusion. Stuttgart: Thieme

Pott C. (2016). Team, Assessment, Zielfindung. In: Platz (Hrsg.) Update Summerschool. Bad Honnef: Hippocampus.

Fries W.; Pott C., Lojewski N. (2007). Üben oder Anpassen?  In: Fries W., Lössl, H. Wagenhäuser S. Teilhaben! –  neue Konzepte der NeuroRehabilitation für eine erfolgreiche Rückkehr in Alltag und Beruf. Stuttgart; New York: Thieme.

Pott C. (2007). Das soziale Netz II: Therapieende – Was dann? In: Teilhaben! (s.o.)

Pott C. und Barth C. (2005). Physiotherapie bei Störungen der Bewegungsentwicklung und Bewegungskontrolle –Neuropsychologische Störungen. In: Hüter-Becker A (Hrsg.). Das Neue Denkmodell, Band II Bewegungsentwicklung und Bewegungskontrolle. Stuttgart: Thieme.

Fachzeitschriften:

Pott, C. (2017). Kommentar zum Studienprotokoll: The preventive effect of physical activity on weight maintenance in overweight and obese women. Physioscience.

Pott C. und Thieme H. (2016) Neurologische Rehabilitation der Oberen Extremität – Wissenschaftliche Empfehlungen und praktische Umsetzung. Pt-Zeitschrift für Physiotherapeuten.

Thieme, H., Dettmers, C., Huber, M., & Pott, C. (2016). 6-Punkte-Programm für eine bessere Versorgung – Motorische Neurorehabilitation. Physiopraxis.

Pott C. (2015). Teilhabeorientierte Gangmessung – Schritte ins Leben. Physiopraxis.

Pott C. (2015). Assessments zur Erfassung der Teilhabe in der Neurologischen Rehabilitation. Neurologie und Rehabilitation.

Benecke K, und Pott C. (2013). Effizient und evidenzbasiert. Systematisch Befunden in der Neuroreha. Physiopraxis.

Pott C. und Endres J. (2011). Kleine Helfer für großen Radius. Physiopraxis.

Böhle E., Heise K., Pott C. (2011). Versorgungssystems von neurologischen Patienten in der ambulanten Versorgung oder: die Kluft zwischen therapeutischem Anspruch und der Versorgungsrealität. Neuroreha.

Pott C. (2010). Stolpersteine überwinden – außerhäusliche Gehfähigkeit erreichen. Neuroreha.

Scholler I, Pott C., Fries W. (2010) Gehen und Fallangst. Neuroreha.

Pott, C., & Pott, C. (2006). Behandeln im Grünen. Physiopraxis.

Pott C. und Fischer S. (2005). Wie neuropsychologische Störungen die motorische Rehabilitation beeinflussen. Physiopraxis.

Pott C. (2001). Teoretyczne podstawy stosowania metod dokumentacji i oceny w rehabilitacji neurologicznej. Rehabilitacja Medyczna-

Pott C. (2000). Integration des Spiegeltrainings in ein alltagsrelevantes Therapiekonzept. Zeitschrift für Physiotherapeuten

Mitarbeit an Veröffentlichungen der Kostenträger und Interessenvertretungen

Mitarbeit an Veröffentlichung der Deutschen Rentenversicherung (DRV, Bund): Reha-Therapiestandards, 2015

Mitarbeit an Publikation der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR) ·Trägerübergreifende Informationen und Anregungen für die praktische Nutzung der ICF in medizinischen Rehabilitationseinrichtungen, 2008

Lehre (siehe bitte auch CU):

  • Bachelorstudiengang Physiotherapie; SRH Hochschule Heidelberg
  • Bachelorstudiengang Motorische Rehabilitation; Universität Konstanz
  • Masterstudiengang Physiotherapie; ulmkolleg

Vorträge (Auswahl)

Fortlaufend:

  • Lehrtätigkeit im Rahmen der neuen „Neurophysiotherapie“ Fortbildung der Physio-Akademie, unterschiedliche Inhalte in allen vier Modulen, an verschiedenen Standorten (u.a. München, Heidelberg, Dresden, Meerbusch)
  • Weitere Fortbildungen

Vergangene:

Vortrag. Hilfsmittelversorgung in der Neurorehabilitaton, Symposium Otto Bock, Großpösna 2017.

Vortrag. Zielfindung- und Dokumentation, Physiokongress, Stuttgart 2017.

Vortrag. Evidenzbasierte und klientenzentrierte Neurophysiotherapie, Landesgesundheitsrat Bayern, Vortrag an der Schön-Klinik, Bad Aibling, 2016.

Workshop. ICF, Team, Ziele und Assessments“. Summerschool Neurorehabilitation, Greifswald 2016

Fortbildung. „Gangreha: evidenzbasiert und klientenzentriert“, Linz AU 2015

Fortbildung. Außerhäusliche Mobilität, Bellikon CH, 2015

Workshop. Restriktionen beim Umsetzen v. Evidenz i. d. Praxis im ambulanten & stationärem Bereich und Lösungsvorschläge. DGNR-Kongress, Singen im Dezember 2014

Workshop. CF, Team, Ziele und Assessments“. Summerschool Neurorehabilitation, Greifswald im Juli 2014

Leitung „Workshop Außerhäusliche Mobilität“ DGNR-Kongress, Berlin im Dezember 2013

Fortbildung “Update Neuro-Rehabilitation“.  Physio-Deutschland, Landesverband Bayern in München-Haar Teil 1 23.-24.8.2013; Teil 2 31.8.2013

Moderation der Session “Leitlinien” und Leitung des Workshops “Gangrehabilitation”. DGNR–Kongress, Erlangen im November 2012

Vortrag. Participation! Evidence-based and patient-centered Neuro-Rehabilitation. Reha Nova Köln im Juli 2011

Vortrag. „ICF- orientierte Schlaganfallrehabilitation“. ZVK-Kongress (Berufsverband Physiotherapeuten) Leipzig im Oktober 2009

Vortrag. „Use of the Mayo Portland Adaptability Index in Germany“. Symposium für Neuropsychologische Rehabilitation, Brasilien im Juli 2008

Vorlesung. „Physiotherapie und interdisziplinäres Arbeiten in der Neurologischen Rehabilitation“., Studiengang Rehabilitationswissenschaft Fachhochschule Stendhal im 2005

Vortrag. „Spiegeltraining und alltagsrelevante Therapie“. Zentrum für Ambulante Reha, Berlin in 2002

Stand: Juli 2017